Home
Home
...  A u s  M e i n e r  S i c h t  ...
exif im Bild rekonstruieren
Stand: Dezember 2009
Lösung für Bereinigung der exif-Daten eines mit Photoshop bearbeiteten Bildes.
Hiermit weise ich jegliche Forderungen und Schadensersatzansprüche,
die durch die Anwendung dieser Methote entstehen könnten, entschieden zurück.

Anwendung auf eigenes Risiko !   

Bitte immer mit Kopien der Bilder arbeiten - das erspart viel ärger, falls man versehentlich etwas falsch macht.






Anstoß: Frage im psd-Forum nach Möglichkeit die original-exif-Daten nach der PS Verarbeitung wieder herzustellen

Disclaimer: Ich selbst nutze exiftool von Phil Harvey ebenfalls, allerdings nicht im Batch sonder innerhalb der selbst geschriebenen Programme, die den ganzen von mir gewünschten Ablauf automatisiert abarbeiten.
Die Programme decken alles ab - vom exif Verarbetung bis zu Versionierung und Archivierung und sind auf meine eigene Umgebung, vorhandene Kameras sowie Dateitypen und Datenbanken zugeschnitten.
Daher wären diese hier - als Allgemenlösung fehl am Platz.

Die hier vorgestellte Lösung einer Batch-Verarbeitung habe ich gezielt einfach gehalten. um auch dennen von uns verständlich zu machen, die mit DOS, Kommandozeile etc. nicht viel am Hut haben.
Ich übernehme keine Garantie, dass die hier vorgestellte Batch-erarbeitung fehlerfrei ist, sowie keine Verantwortung für etwaige Schäden, die durch Einsatz der vorgestellten Lösung entstehen könnten. Benutzung der Batch-Rutinen erfolgt ausschliesslich auf eigenes Risiko.
Gleichzeitig bedanke ich mich bei Phil Harvey für ein großertiges Perl Programm.
Es ist wohlgemerckt nicht das schnellste und -für mich leider- exteren nutzbare Programm. Mir wäre eine binäre Form zB. Komponente bzw. DLL die man in eigenes compiling einbinden könnte, viel lieber. Das würde Verarbeitungsperformance deutlich steigen, aber man nutzt was man hat und mächtig ist das Teil ohne Zweifel.

Problem: Nach der Verarbeitung im Photoshop, werden die Bild-exif-Daten veräendert. Einige Tags gehen dabei verloren, zusätzlich werden aber PS-eigene reingeschrieben.
Mit einer simplen Methode werden hier die Originaldaten (exif,iptc) aus dem Originalbild in das verarbeitete Bild wieder geschrieben. Dabei werden alle in den exif-Daten durch Photoshop gemachte änderungen überschrieben und das verarbeitete Bild bekommt exif-Daten des Originalbildes.
Man könnte die Anweisungen anders gestallten. Ich habe mich entschieden zu einer simplen Lösung, so dass die Vorgehensweise nachvollziehbar bleibt und ggf. angepasst werden kann.
Vorgestellte Lösung bringt gew. Einschränkungen mit sich, die man durch entsprechende änderungen in der batch-Datei umgehen kann. Das überlasse ich aber demjenigen, der sich mit diesem Thema weiter auseinadersetzen möchte.


Benötigt werden: exiftool.exe (Windows Executable) PROGRAMM-LINK Achtung: in der Zeit April/Mai 2011 steht die Serverumstellung an - Seite kann zeitweise außer Betrieb bleiben

Originalbild(er) als (JPG)
Verarbeitete Bild(er) als (JPG)
Beide Batch-Dateien (aus zip) exifRescue.zip

Die Batch-Dateien sind auf eine Verzeichsstruktur aufgestzt, die eingehalten werden soll, es sei denn, man passt Batch-Anweisungen auf eigene Verzeichnisstruktur an.
Des Weiteren setzt diese Batchverarbeitung Namen-übereistimmung voraus.
Das bedeutet, dass sowohl Originalbild, als auch Photoshop-Bild gleichnamig sind.
Dieses ist ebenfalls änderbar, wenn man es möchte.

Verzeichnisstruktur (dem Batch angepasst) soll wie folgt aussehen:


- Verzeichnis org beinhaltet Originalbilder die nicht verarbeitet wurden (QUELLE).
- Verzeichnis bearbeitet entsprechend die im Photoshop verarbeitete Bilder (ZIEL).

- Im root-Vereichnis befinden sich beide Batch-Dateien sowie exiftool.exe

Batch-Datei batchExif.bat beinhaltet Folge der Verarbeitungsanweisungen
Batch-Datei stappel.bat beinhaltet die Aufrufe und Dateiliste, die verarbeitet werden soll.


Methode1 (nur für ein einzelnes Bild sinnvoll):
Es ist möglich die batchExif.bat direkt von cmd-Box (Kommandozeile) aufzurufen:

z.B.:
C:\Verzeichnisname\> batchExif BildDateiName
   ACHTUNG:    Bildname beim Aufruf ohne erweiterung     .JPG !


Methode 2:
stappel.bat ruft einmal pro Bild die batchExe.bat auf.


Diese (stappel.bat) muss für jede Verarbeitungsfolge angepasst werden
Beispiel aus dem Inhalt:
CALL   batchExif   ca02_038163_20060619
CALL   batchExif   ca02_038164_20060619
CALL   batchExif   ca02_038165_20060619

Die JPG-Bildnamen sind hier rot markiert.

Diese muss man durch eigene Bildnamen ersetzen ( OHNE .JPG ! )

Heißt also eine Datei Geburtstag.jpg, muss in der Liste

CALL batchExif Geburtstag
stehen.

Die Originaldateien (Bilder) werden nur ausgelesen und bleiben unverändert.
Die verarbeitete Bilder werden sowohl ausgelesen, als auch beschrieben. Diese dürfen also kein read-only Attribut besitzen.

Nach dem Editieren der Namensliste, speichert man die stappel.bat und startet die Verarbeitung durch Doppelklick auf Dateinamen (stappel.bat).

Es geht cmd-Fenster auf (Dos-Box) und die Einzelschritte der Verarbeitung werden im Klartext ausgegeben.

Nach der Verarbeitung stehen im bearbeitet-Verzeichnis ausser den bearbeiteten Bildern auch Textdateien (zwei pro Bild),
die vorher-nachher exifs beinhalten. Diese diennen nur der Kontrolle und dürfen später gelöscht werden.

Die Bilder im bearbeitet-Verzeichnis haben jetzt die Tags des Originalbildes und -im exif- keine Spur vom Photoshop.

Verarbeitung der RAW-Dateien wäre nach gew. Anpassung möglich, ist aber eher sinnlos.

... have a fun
Stand: Dezember 2009
















T
echnik &
T
ipps
T
echnik &
T
ipps
Home
Home
Alben & Panoramen
Fotografie & Co.
Alles Andere
Downloads