...  A u s  M e i n e r  S i c h t  ...

Canon Blitzsteuerung - PIN Belegung
Blitzgeräte werden in einem Blitzschuh montiert. Bei den Canon DSLR Kameras entspricht dieser mechanisch in der Grundform einem Standard Blitzschuh. Klassischer Blitzschuh in der Grundform beinhaltet nur Mittelkontakt und die weit verbreitete Fassung - de facto Standard. Kurzschließen der entsprechenden Pins auf dem Blitz Fuß (Mittelkontakt und Masse), löst einen Blitz aus.
Einige wenige Hersteller haben in der Vergangenheit eigene Entwicklungen eingeführt - z.B. Minolta, (Zeitlang weitergeführt von Sony) die mechanisch inkompatibel waren. Diese haben sich allerdings nicht durchgesetzt. Inzwischen ist auch Sony von dem Sonderweg abgerückt und nutzt wieder die Grundform mit eigenen Erweiterungen. Canon nutzt als Erweiterung des Standards vier zusätzliche Kontakte. Diese dienen der übertragung zusätzlicher Informationen zur Blitzsteuerung.
Die Synchronisation via Mittelkontakt funktioniert mit allen Blitzen die nur diese zwei Kontakte besitzen (mit Einschränkungen wegen Zündspannung – Achtung bei alten Blitzen!) und entweder eigene Blitzmessung mitbringen, oder völlig manuell eingestellt werden müssen.
Blitzschuh (hot shoe) einer Canon DSLR sieht wie folgt aus:



Unterschiedliche Blitzfüße (für Canon EOS). Links - Canon 580EX-II und rechts - Metz 54 MZ-3 [SCA-3000 Adapter System]



TTL (Through the Lens) bedeutet Lichtmessung durch Objektiv.    E-TTL und E-TTL II Unterschied, weiter unten.

Bei Canon gibt es (bzw. gab) folgende TTL Arten:

  • Standard TTL Messung – in der Ursprungform, Messung des durch Objektiv anfallendes Lichts durch einen Fotoelement für Blitzlicht und einen zusätzlichen Fotoelement für Dauerlicht.
  • E-TTL Messung – Weiterentwicklung der Standard TTL Methode. Die Messung wird hier mit einem Fotoelement durchgeführt, was eine genauere Messung möglich macht.
  • E-TTL II Messung – eine weitere Stufe der Blitzmessung. Zusätzlich zu den bisherigen Informationen, findet in diesem Fall auch eine bidirektionale Kommunikation zwischen Blitzelektronik und Objektivelektronik statt. Unter Anderen werden hier die Entfernungsdaten der AF Elektronik der Blitzlichtsteuerung beigemischt.

  • Für die Nutzung im E-TTL II Modus, sind sowohl E-TTL II als auch E-TTL Geräte geeignet, da E-TTL II Standard keine änderungen an den Blitzgeräten bewirkt hat. Es handelt sich hier um eine Erweiterung des Steuerungsprotokolls in der Kamera Firmware. E-TTL II kann man nur mit den kompatiblen Objektiven nutzen, die in der Lage sind, benötigte Informationen zu liefern.
    Es handelt sich um die meisten EF Objektive und einige EF-S Objektive.
    Zu den Produkten der Dritthersteller fehlen entsprechende Angaben. Es ist aber davon auszugehen, dass diese keine E-TTL II Unterstützung bieten.

    T
    echnik &
    T
    ipps
    T
    echnik &
    T
    ipps
    Home
    Home
    Alben & Panoramen
    Fotografie & Co.
    Alles Andere
    Downloads
    Technik & Tipps